Glücksglas – die neue Schülerfirma

Zwölf Schüler, etwas Altglas und viel Fantasie. Viel mehr brauchen wir nicht, um ein Lächeln in die Gesichter der Menschen zu zaubern.

Wie das funktioniert?

Alles beginnt mit einer alten Glasflasche. Mit Hilfe eines Glasschneiders, einer Kerze und etwas kaltem Wasser wird der Flaschenkopf abgetrennt. Dann wird geschliffen und schließlich graviert. Von einem einfachen Schriftzug über großflächige Muster bis hin zu einem detailreichen Motiv – wir gestalten individuell. Schließlich gilt es, ein gutes Gefühl weiterzugeben.

Doch wie kam es eigentlich zu „Glücksglas“? Was wollen die Menschen und wie kann man eine möglichst große Menschengruppe ansprechen? Vor genau diesen Fragen standen auch wir noch vor wenigen Monaten. Gemeinsam mit Frau Schumacher, die
unser Projekt begleitet, treffen wir uns regelmäßig. Wo es heute um Produktion, Verwaltung und Werbung geht, stand früher nur die Frage, was denn nun „das Produkt“ sein würde.

Nach intensivem Brainstorming, langer Diskussion und sogar einer Umfrage in der Rendsburger Innnenstadt kamen wir schließlich auf die Idee mit den Gläsern. Dem Trend zum „Upcycling“ folgend, gestalten wir aus Altglas individuelle Einzelstücke in
vielen Formen und Farben. Unser Ziel ist es, mit diesen Gläsern ein Glücksgefühl an unsere Kunden zu vermitteln.

Mittlerweile findet man uns jeden Montag in einem Fachraum im Keller, wo wir an den alten Werkbänken produzieren, ausprobieren und diskutieren. Häufig ist es anstrengend, neben dem Unterricht Teil eines solchen Projektes zu sein – wir haben bei
unseren Treffen aber auch Spaß.

Professionelles Arbeiten ist uns sehr wichtig. Jedoch liegt unser Fokus vorrangig auf dem Neuen, dem Jugendlichen und dem Spontanen. Schließlich sind wir eine Schülerfirma.

blankNeugierig geworden? Gerne nehmen wir Bestellungen entgegen, beantworten Fragen
und geben weitere Infos. Hier sind wir zu finden:

E-Mail: gluecksglas@gmail.com
Homepage: www.gluecksglas.com
Instagram: _gluecksglas_
Facebook: Glücks Glas

Menü