Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und der uns hilft, zu leben. (Hermann Hesse)

Der Wechsel von der vierten Klasse der Grundschule in die fünfte Klasse einer weiterführenden Schule gleicht einer „zweiten“ Einschulung. Ausgestattet mit einem neuen Ranzen, einige auch mit Schultüten, fiebern Kinder und Eltern gleichermaßen dem besonderen Ereignis entgegen. Dieser „Neuanfang“ ist aber auch mit Veränderungen verbunden: mit einem meist längeren Schulweg, der Orientierung in einem größeren Gebäude, einem anderen Unterrichtssystem mit neuen Lehrkräften, vielen Fächern, mehr Unterrichtsstunden und Hausaufgaben. Das ist nicht immer einfach für Kinder und für Eltern.

Am Helene-Lange-Gymnasium Rendsburg möchten wir diesen Übergang so gestalten, dass sich jedes Kind beschützt und unterstützt fühlt, damit es gut lernen und sich entwickeln kann.

Die Orientierungsstufe umfasst die Sexta (Klasse 5) und die Quinta (Klasse 6). Beide Jahrgangsstufen bilden eine pädagogische Einheit, bei der wir – Schülerinnen und Schüler, Klassenkollegium und Eltern – durch Beobachtung, Förderung, aber auch Forderung herausfinden werden, ob das Kind den Anforderungen eines Gymnasiums gewachsen ist.

Wir legen Wert darauf, die „Schülerinnen und Schüler zu sozialen, engagiert handelnden und konstruktiv kritisch denkenden Persönlichkeiten zu erziehen“ (Schulprogramm, HeLa, S. 1).

Für die Orientierungsstufe am Helene-Lange-Gymnasium bedeutet dies, dass die Kinder …

… Zeit bekommen, um in unserer Schule anzukommen und sich in ihrer neuen Umgebung zurechtzufinden.

… respektvoll mit allen am Schulleben Beteiligten umzugehen lernen.

… lernen, sich in den Dienst der Gemeinschaft zu stellen, insbesondere Schwächeren zu helfen und Konflikte friedlich zu lösen.

… lernen – ihrem Entwicklungsstand entsprechend – eigenes Wissen und eigene Überzeugungen zu erarbeiten, zu hinterfragen und zu vertreten.

… lernen, das Wissen und die Überzeugungen anderer zu kommentieren und zu achten sowie Verantwortung für sich und für andere zu übernehmen.

Zum Wohle der Kinder gilt es, diesen Übergang und die Orientierung am Helene-Lange-Gymnasium sorgfältig zu begleiten und zu unterstützen. Wir sind der Meinung, dieses kann nur gelingen, wenn alle Beteiligten – Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern – respektvoll und vertrauensvoll in einem klar gesetzten Rahmen zusammenarbeiten und kooperieren. So soll ein Schulklima geschaffen werden, in dem sich alle wohlfühlen und so jeder ein Teil des Helene-Lange-Gymnasiums wird.

Informationsveranstaltung
Anmeldetermine
Welche Unterlagen sind notwendig?
Beratungsgespräche
Besuch an Schultagen
Aufnahmekriterien
Wie werden die Klassen eingeteilt?
Streicherklasse
Einschulungstag
Die ersten Tage
Gestaltung der Orientierungsstufe
Elternabende
Ansprechpartner
Informationsveranstaltung

Der Informationsabend für das SJ 2020/21 findet am Dienstag, 11. Februar, von 18.00 Uhr bis ca. 20.00 Uhr für alle Eltern und Kinder statt.

Neben zwei zentralen Informationsveranstaltungen für die Eltern in der Aula werden Aktivitäten für die Kinder angeboten, in denen sie einen Eindruck von der Unterrichtsvielfalt an unserer Schule bekommen. Zudem bietet unsere „HeLa-Infomeile“ die Möglichkeit, sich über die Schule, ihre Projekte, die engagierte Elternarbeit und den Unterricht zu informieren. Hier werden auch kurze Führungen durch die Schule angeboten.

Anmeldetermine

Die Kernzeiten für die Anmeldung für die Einschulung zum SJ 2020/21 am Helene-Lange-Gymnasium sind:

Donnerstag                  27. Februar 2020    09.00-12.00 Uhr
Freitag                           28. Februar 2020    09.00-12.00 Uhr
Sonnabend                   29. Februar 2020    09.00-11.30 Uhr

im Sekretariat unserer Schule.

Anmeldungen können grundsätzlich an allen Tagen vom 24.02. bis zum 04.03.2020 erfolgen.

Welche Unterlagen sind notwendig?

Zur Anmeldung an unserer Schule brauchen Sie

  • den Anmeldeschein im Original
  • das letzte Halbjahreszeugnis mit Kopie
  • den Entwicklungsbericht mit Kopie, wenn vorhanden
  • eine Kopie der Geburtsurkunde Ihres Kindes
  • ggf. eine Sorgerechtserklärung

Die Antragsformulare für die Aufnahme am Helene-Lange-Gymnasium erhalten Sie während der Anmeldezeiten in der Schule oder finden Sie hier .

Beratungsgespräche

Für eine Beratung zur Schullaufbahn Ihres Kindes steht Ihnen unser Koordinator der Orientierungsstufe, Herr Kadow-Leder, zur Verfügung. Vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin unter der Telefonnummer 04331-14120 über unsere Sekretärin Frau Warnholz.

Besuch an Schultagen

Möchten Sie mit Ihrem Kind an einem Schultag während des laufenden Schulbetriebs einen Rundgang durch die Schule machen, sind Sie herzlich willkommen. Melden Sie sich bitte vor Ihrem Rundgang kurz im Sekretariat bei unserer Sekretärin Frau Warnholz (04331-14120).

Aufnahmekriterien

Sollte es – was wir nicht erwarten – zu einer Überschreitung der Kapazitäten kommen, werden, gemäß einem entsprechenden Beschluss der Schulkonferenz, Kinder, deren Geschwister Schülerinnen oder Schüler des Helene-Lange-Gymnasiums sind, vorrangig berücksichtigt.

Wie werden die Klassen eingeteilt?

Strukturelle Kriterien sind Wahlfächer (evangelische oder katholische Religion; Philosophie), die Streicherklasse, das Geschlechterverhältnis und natürlich die Klassenstärke.

Aus pädagogischen Gründen versuchen wir, es zu ermöglichen, dass jedes Kind eine Freundin oder einen Freund in seiner Klasse hat. Auf den Anmeldeformularen können Sie die Namen von zwei Kindern angeben, mit denen Ihr Kind besonders gern in eine Klasse gehen möchte. Möchten zwei enge Freunde unbedingt gemeinsam in eine Klasse gehen, sollten sie sich gegenseitig auf dem Anmeldeformular wünschen und kein weiteres Kind nennen.

Streicherklasse

Wir möchten Ihrem Kind die Möglichkeit bieten, ein Streichinstrument zu erlernen oder die vorhandenen Fähigkeiten zu erweitern. Dazu können Sie den Antrag stellen, dass Ihr Kind in die Streicherklasse aufgenommen wird. In der Streicherklasse werden in Kooperation mit der Musikschule Rendsburg drei Musikstunden in der Woche erteilt. Ihr Kind nimmt mit der Anmeldung für zwei Jahre an diesem Angebot teil. Nähere Informationen erhalten Sie auf dieser Website im Bereich „Streicherklasse“ .

Einschulungstag

Die Begrüßung der Sextanerinnen und Sextaner findet in der Aula statt. Eingebettet in einen musikalisch-feierlichen Ablauf werden der Schulleiter Herr Kayma und die Schulelternbeiratsvorsitzende eine kurze Ansprache halten. Der Orientierungsstufenleiter Herr Kadow-Leder wird dann die Kinder den Klassenleitungen zuweisen.

Danach werden die Sextanerinnen und Sextaner zusammen mit ihren neuen Klassenleitungen in die Klassenräume gehen. Die begleitenden Gäste können in dieser Zeit bei Kaffee und Kuchen ins Gespräch kommen. Möglicherweise wird eine Fotografin noch ein professionelles Einschulungsfoto von den Klassen machen. Nach ca. 15 bis 20 Minuten holen die Eltern ihre Kinder im Sextanerflur wieder ab.

Die ersten Tage

Der erste Tag nach der Einschulung ist ein Klassenlehrertag. Die Sextanerinnen und Sextaner haben die ersten vier Stunden Unterricht bei ihrer Klassenleitung. Neben dem Kennenlernen ist dieser Tag besonders für die Bekanntgabe des Stundenplans sowie der benötigten Materialien und für Hinweise zu Entschuldigungen und Beurlaubungen gedacht.

Am darauffolgenden Tag haben die Schülerinnen und Schüler erstmalig Unterricht nach Plan.

Ein zweiter Klassenlehrertag wird in den ersten zwei Wochen durchgeführt.

Gestaltung der Orientierungsstufe

In der Sexta und Quinta beginnt der Unterricht um 7.45 Uhr und endet meist um 12.55 Uhr. Der Unterricht findet größtenteils in Doppelstunden (90 Minuten) statt. In Fächern mit 3 oder 5 Unterrichtsstunden pro Woche wird es auch Einzelstunden (45 Minuten) geben.

In der 5. Klasse gibt es eine Klassenlehrerstunde, die genutzt werden soll, um die Teambildung zu fördern und den Schülerinnen und Schülern zu zeigen, wie man „das Lernen lernt“ (z.B. Wie gestalte ich meinen Arbeitsplatz? Wie packe ich meinen Ranzen? Wann lerne ich am besten?).

So könnte beispielsweise der Stundenplan einer 5. Klasse aussehen:

So könnte beispielsweise der Stundenplan einer 6. Klasse aussehen:

Zudem haben wir an der HeLa ein Patenkonzept, bei dem Schülerinnen und Schüler der Oberstufe den jüngeren Mitschülerinnen und Mitschülern aus der Orientierungsphase unterstützend zur Seite stehen.

Neben den „klassischen“ Methodenkompetenzen ist auch der Umgang mit den digitalen Medien ein zentrales Unterrichtsanliegen an unserer Schule. So sieht unser Methodencurriculum für die Orientierungsstufe die Absolvierung der ersten Bausteine des PC-Führerscheins vor.

Elternabende

Nach den ersten Wochen lädt der Schulelternbeirat die Eltern der einzelnen neuen Klassen zu einem ersten Kennenlernabend ein. Hier stellen sich neben dem Schulelternbeirat der Schulleiter, die Orientierungsstufenleitung sowie die jeweiligen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer vor. Außerdem werden die Elternvertreter jeder Klasse gewählt.

Wenige Wochen danach laden die neu gewählten Elternvertreter zu einem ersten offiziellen Elternabend in den jeweiligen Klassen ein, auf dem Informationen ausgetauscht und Unterrichtsinhalte von den jeweiligen Fachlehrern vorgestellt werden.

Ansprechpartner

Orientierungsstufenleiter
OStR Mathias Kadow-Leder .

Menü