Am Ende der sechsten Unterrichtswoche nach den Sommerferien fand bei sehr durchwachsenem Wetter der diesjährige Laufabzeichen-Wettbewerb für die Schülerinnen und Schüler unserer 5., 6. und 7. Klassen statt.

Bei diesem Sportfest, das jährlich im September im Stadtpark stattfindet, kommt es nicht auf die zurückgelegte Strecke oder die Laufgeschwindigkeit an, sondern einzig auf die durchgehaltene Zeit: Nach 15 Minuten ist die 1. Stufe erreicht, nach 30 Minuten die 2. und nach 60 Minuten Laufzeit die 3. Stufe. Diese Schülerleistungen gehen mit 1-3 Punkten in die Klassenwertung ein.

blank

Die Mehrheit der Läuferinnen und Läufer hat 60 Minuten durchgehalten, was eine beachtliche Leistung darstellt. Nach dem Lauf gab es für alle Teilnehmer jeweils pro Klasse eine große Schüssel mit Äpfeln und Bananen, die zuvor von Frau Lütje, Frau Mertin und Frau Fehrs zubereitet worden waren. Ein herzliches Dankeschön dafür an dieser Stelle, ebenso an die Oberstufenklassen Ee und Q2e, die ihre Aufgaben als Streckenposten ebenso zuverlässig wie zugewandt erledigt haben.

blankDie diesjährige Jubiläumsveranstaltung – die Premiere fand erstmals 2011 statt – verlief in vielerlei Hinsicht etwas anders als sonst. Zugunsten größerer Abstände beim Laufen haben wir den Teilnehmerkreis auf die Klassenstufen 5-7 beschränkt, zudem sind die Klassen in zwei Durchgängen nacheinander auf die Laufstrecke gegangen. Auf das Wetter war zudem erstmals seit 2011 kein Verlass – ebenso wenig wie auch auf die Wetterprognosen. Sowohl während des morgendlichen Aufbaus als auch während des 1. Laufdurchgangs fiel reichlich Regen, der sich zwar auf die Beschaffenheit der Laufstrecke, aber nicht ansatzweise negativ auf die gute Stimmung auswirkte. Ein großes Kompliment dafür geht an dieser Stelle an alle beteiligten Helferinnen und Helfer, Kolleginnen und Kollegen und natürlich an die tapferen Läuferinnen und Läufer.

Während der Veranstaltung wurden wir von einem Passanten angesprochen. Dieser äußerte sich sehr lobend über die großartige Atmosphäre und vor allem anerkennend darüber, dass unsere Sportveranstaltung sowohl der Pandemielage als auch dem Regenwetter getrotzt hat. Um seiner Anerkennung Ausdruck zu verleihen, beschenkte er uns mit einem 50-Euro-Schein, den wir in Eis für die beiden Helferklassen investieren werden. Herzlichen Dank noch einmal an den unbekannten, großzügigen Spender!

Auf ein Neues im Jahr 2022, dann hoffentlich auch wieder mit unseren 8. und 9. Klassen.

Menü