Leo R., 6e

blankNachdem ich im Dezember 2020 Klassensieger der 6e geworden bin, musste ich gegen die anderen Sieger der vier Parallelklassen antreten. Vor einer Jury aus Deutschlehrern lasen wir unseren geübten und ungeübten Text vor: Ich hatte einen Ausschnitt aus dem Buch „Die Insel ist zu klein für uns vier“ von Gary Greer und Bob Ruddick geübt und las bei dem ungeübten Text aus einem Fußball Buch vor. Als die Jury verkündete, dass ich gewonnen hatte, freute ich mich sehr. Als Preis erhielt ich einen Albers Gutschein über 20€, eine Urkunde und einen großen Kinderschokoladen-Weihnachtsmann.

Im Januar 2021 bekam ich eine Mail mit Regeln und Tipps für den Kreisentscheid: Man musste aus einem neuen Buch maximal drei Minuten vorlesen. Ich entschied mich für „Die Kurzhosengang“ von Victor Caspak und Yves Lanois, das wir bei Frau Jeß im Deutschunterricht gelesen hatten und das ich lustig fand. Jeden Tag übte ich einmal meine Textstelle betont vorzulesen.
Als Intro stellte ich mich und mein Buch kurz vor.
Einige Tage lang nahm ich mein Vorlesen auf Video mit dem Laptop und einem Zusatzmikrofon auf. Vor der Aufnahme bändigte ich meine zu lange Corona-Frisur mit Haargel, damit ich ordentlich gucken konnte. Das Schwierige war, dass ich kein Publikum hatte, weshalb ich meiner Mutter vorlas. Die beste Aufnahme luden wir online hoch: geschafft! Jetzt warte ich mit Spannung auf mein Ergebnis.

blank

Menü