Helene-Lange-Gymnasium erhält Medienkompetenzpreis des Landes Schleswig-Holstein

Fake News entlarven, Programmieren lernen, eigene Filme produzieren: Zahlreiche Medienprojekte von Schulen, Kommunen und sozialen Einrichtungen im ganzen Land fördern genau diese Fähigkeiten. Neun von ihnen hat der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Dirk Schrödter, am 10. Dezember gemeinsam mit Vertretern der Landesregierung und des Offenen Kanal Schleswig-Holstein mit dem Medienkompetenzpreis des Landes ausgezeichnet, der erstmalig vergeben wurde.

Unter den neun Preisträgern war auch das Projekt „Medienkompetenztag“ des Helene-Lange-Gymnasiums, in dem es bereits seit 2011 für Schülerinnen und Schüler der 5. bis 8. Klassen um Information und Kompetenz im Bereich der Medien geht. In seiner Laudatio hob Herr Röker vom IQSH hervor, dass es bei dem Projekt des Rendsburger Gymnasiums vorbildlich gelungen sei, Referenten aus verschiedenen Medienbereichen zusammenzuführen. Er verband mit seinen würdigenden Worten die Hoffnung, dass dieses Projekt „Schule machen möge“. Dies sei bereits in der Form geschehen, dass das Konzept des schulinternen Medienkompetenztages schon an andere Schule „exportiert“ worden sei, wie die beiden Vertreter des Helene-Lange-Gymnasiums, die Lehrkräfte Herr Grünwald und Herr Ketelhut, bestätigten. Ausdrücklich dankten beide an dieser Stelle dem hervorragenden Engagement Herrn Tädckes, eines Vaters, der maßgeblich an der Konzeption dieses Tages beteiligt ist.
“Sie bringen mit Ihren Ideen Medienkompetenz ins Land”, bedankte sich Staatssekretär Schrödter während der Preisverleihung in Kiel bei allen Teilnehmern für ihr großes Engagement. “Damit tragen Sie entscheidend zur Demokratiebildung bei.” Da sich die Medienlandschaft rasant verändert habe, sei Medienkompetenz heute wichtiger denn je. “Wir wollen eine umfassende Medien¬bildung sicherstellen und gesellschaftliche Teilhabe sichern. Wenn wir beide Punkte beachten, wird Medienkompetenz zur echten Chance”, erklärte der Chef der Staatskanzlei. Der Preis sei ein wichtiges Signal für alle, die dieses Thema in Schleswig-Holstein weiter voranbringen wollen.
Mit Freude nahmen die Lehrkräfte des Helene-Lange-Gymnasiums die Auszeichnung, die auch mit einem Preisgeld in Höhe von 1000 EURO verbunden ist, entgegen.

Menü