Ein friedlicher Kampf

„Ein Mann mit Klarblick ….. Arbaz Malik“, so wurde der spätere Sieger des TEXTBATTLES, der am letzten Freitag im Helene-Lange-Gymnasium veranstaltet wurde, von dem moderierenden Lehrer Michael Osbahr begrüßt. Und der Lehrer sollte Recht behalten, denn der Schüler konnte in einem Kampf über drei Runden mit witzigen, nachdenklichen und gefühlvollen Texten überzeugen.

Sieben Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 11 trugen vor großem Publikum, 6 Mittel- und Oberstufenklassen und Lehrkräften, eigene Texte vor, die sie zu den Themen “Nicht ohne mein Handy” und “Fremd sein” verfasst hatten. Der dritte Text war nicht an ein Thema gebunden, sondern frei.

Der TEXTBATTLE wurde zwar von einem Lehrer moderiert, lag aber sonst in Schülerhand. Zwischen den Leserunden gab es Livemusik von Schülern: Luca Pingel (Gesang) wurde am Flügel begleitet von Jilline Küster und an der Gitarre von Mats Steinicke.

Eine Jury aus fünf Oberstufenschülerinnen (Q2a) bewertete die Texte direkt nach dem Vortrag mit Punkten von 10 bis 1. Auf diese Weise wurden in drei Leserunden die Sieger ermittelt: Den 1. Platz belegte Arbaz Malik (Ef), auf Platz 2 landete Maximilian Reimers (Q1e), Platz 3 teilten sich Fee Ott (9d) und Mara Baumgart (Q1a). Insgesamt lagen die Wertungen der Jury sehr eng beieinander, was dafür spricht, dass die Qualität aller Texte ähnlich war.

Besonders die Texte, die sich mit der aktuellen Flüchtlingsproblematik beschäftigten, gingen unter die Haut. Arbaz Malik konnte mit einer Erzählung über eine Begegnung mit gewalttätigen Rechtsradikalen viele Zuschauer beeindrucken. Daneben gab es auch etwas für Fantasy-Fans und humorvolle Kurzprosa über ein verlorenes Handy, über die Schwierigkeiten mit dem Thema oder einen handy-generierten Dada-Text. So konnte man nach gut zwei Stunden TEXTBATTLE feststellen, dass auch die Zuhörer zu den Gewinnern der Veranstaltung zählten.

Die Preisträger konnten sich über Geldpreise freuen, die Peter Schulz, ehemaliger Lehrer an der Hela, gespendet hatte und die er persönlich überreichte. Seit 2010 gibt es den von Peter Schulz gestifteten Hela-Literaturpreis, mit dem selbst geschriebene lyrische Texte und vorgetragene Texte honoriert werden.

Die anderen Teilnehmer, Eric Speicher (8a), Fynn Ott (Eb) und Johanna Rapp (9d), erhielten Kino-Gutscheine.

Die organisierenden und moderierenden Lehrkräfte, Frau Dr. Bobsin und Michael Osbahr, hatten sich nach der positiven Resonanz auf den ersten TEXTBATTLE im Frühjahr 2014 entschlossen, in diesem Schuljahr eine weitere Veranstaltung dieser Art durchzuführen, auch weil sie hoffen, damit in Zeiten massiver Medienkonkurrenz etwas von der Faszination von Literatur und Sprache zu vermitteln und zu zeigen, dass selbstgeschriebene Texte ein wichtiges Medium der Selbstreflexion sind.

 

Menü