Wer liest am besten?

Laris (6d)

Schulsieger des diesjährigen Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen gekürt

Beim jährlich stattfindenden Vorlesewettbewerb wurden auch in diesem Jahr zunächst die besten Leser der sechsten Klassen ermittelt.

Diese fanden sich am 07.12.2018 gemeinsam mit ihren Klassen und Deutschlehrern in unserer Aula ein, um herauszufinden, wer am besten liest.

Der diesjährige Schulsieger Laris schildert den Wettbewerb aus seiner Sicht:

Alles fing damit an, dass ich Klassensieger wurde. Ich hatte mich schon gefreut, aber nichts weiter dabei gedacht. Doch der Vorlesewettbewerb der Klassensieger kam immer näher und näher und ich fand in meinem Buch („Der Name des Windes“ von Patrick Rothfuss) einfach keine spannende Stelle, die auch eine wörtliche Rede umfasste. Eine Woche vor dem Wettbewerb entschied ich mich doch für ein anderes Buch („Artemis Fowl“ von Eoin Colfer) und fand schnell eine geeignete Textstelle. Ich übte und übte und endlich war es so weit: Erst lasen die anderen vor, denn ich war zum Glück der Letzte, der lesen musste. Das Mädchen vor mir war gefühlt viel zu schnell fertig und dann musste ich nach vorne: hunderte von Augenpaaren sahen mich an. Ich fand, ich las meine Textstelle nicht schlecht vor, und als ich fertig war, ertönte lauter Applaus. Doch das Aufregendste war noch nicht überstanden: Als ich fertig war, bekamen wir einen fremden Text und mussten diesen vorlesen. Doch auch dabei hatte ich ein gutes Gefühl. Nun war alles vorbei und die Jury ging raus, um sich zu besprechen. Die Wartezeit wollte nicht enden. Als die Jury dann endlich fertig war, trat Frau Jeß nach vorne und sagte: „Der Gewinner des diesjährigen Vorlesewettbewerb ist Laris.“

(Laris, 6d)

Als Gewinner des Vorlesewettbewerbs vertritt Laris unsere Schule beim Regionalentscheid.

Menü